„Filmherbst“: Von Kamerun nach Europa

Yves‘ Versprechen – diesen Dokumentarfilm zeigt der Integrationskreis am 18. Oktober um 19 Uhr im Pfarrheim „Regina Pacis“, Pfarrer-Hölch-Straße 4 in Bellenberg, um Interessierten einen Blick in das Leben eines Geflüchteten zu geben. Als besonderes „Zuckerl“ konnte man die Regisseurin Melanie Gärtner gewinnen, die sich nach dem Film den Fragen des Publikums stellen wird. Sie hat in ihrem Film Videobotschaften von Yves für seine Familie in Kamerun aufgezeichnet. Aber wer ist eigentlich Yves?

Seitdem Yves vor acht Jahren von Kamerun nach Europa aufgebrochen ist, hat seine Familie nichts von ihm gehört. Mittlerweile ist er in Spanien, ohne Aufenthaltsgenehmigung und Einkommen. Bei all der Erleichterung über das Lebenszeichen von Yves werden Erwartungen laut, schließlich hat er es ins gelobte Europa geschafft. In den Augen seiner Familie kann er nun ihr Leben zum Besseren wenden. Wenn er scheitert steht seine Rückkehr in Frage.

Scheitert Yves oder ist er erfolgreich? Was hat die Regisseurin dazu bewegt, diesen Film zu machen? Was hat sie dabei erlebt? Diese und andere Fragen stehen am Filmabend zur Diskussion. Der Eintritt ist kostenlos. Ein besonderer Dank geht vorab an Pfarrer Martin Straub für die freundliche Genehmigung, das Pfarrheim nutzen zu dürfen. Der Film wird im Rahmen des globalen Filmherbst im Süden gezeigt und findet in Kooperation mit folgenden Partnern statt: Bildung trifft Entwicklung (BtE), Dachverband Entwicklungspolitik (DEAB), Engagement Global Außenstelle Baden-Württemberg, Bayern und Evangelisches Zentrum für Entwicklungspolitische Filmarbeit (EZEF).